S04E20 – Die Aufnahme vom 03.07.2016

Die laufende Nummer 138.

Alle Mann an Bord!
Andreas, Axel und Florian gucken auf die letzte Woche in der MLB zurück. Da wird sich ein wenig lustig über ein Spiel der RedSox gemacht, die Orioles bekommen dafür viel Lob. So auch die Indians, die mal ein Spiel verloren haben. Die American League schliessen wir mit Texas ab.

In der National League bekommen die Mets ihr Fett ab und wir suchen das Haar in der Suppe bei den Cubs (Spoiler: Wir finden keines, auch wenn Jake Arieta das anders sieht). Florian jammert auf hohem Niveau über die Giants und als es zu den Diamondbacks gehen soll möchte Axel lieber schnell Schluß machen.

Außerdem haben wir wieder jede Menge Geschichten aus allen Teilen des Spiels und hoffen Ihr habt Spaß daran. Wenn das so ist freuen wir uns natürlich wie ein frisch paniertes Schnitzel über Kommentare hier oder dort und ganz besonders über Rezensionen und Bewertungen auf itunes.

Falls Ihr uns zudem noch etwas Gutes tun wollt und vielleicht auch eine kleine Spende an unseren Server und das Equipment loswerden wollt, dann schaut doch mal bei unserem brandneuen Spenden-Button vorbei. Danke.

Play Ball!


Just Baseball auf itunes abonnieren: click
Just Baseball auf Feedburner abonnieren: click

One thought on “S04E20 – Die Aufnahme vom 03.07.2016

  • Was mir beim Anhören eures wirklich hervorragenden Podcasts immer wieder auffällt:

    Ich finde es wirklich nicht schlimm, wenn man sich für eine bestimmte Mannschaft besonders interessiert und diesbezüglich in einigen Dingen subjektiv ist oder auch mal nicht so wichtige Dinge zu wichtigen Dingen macht. Oder auch mal den jubelnden oder wütenden Fan raushängen lässt.

    Was aber in einem Podcast, der ja sicher auch einen gewissen journalistischen Anspruch hat, merkwürdig auffällt bzw. ziemlich befremdlich ist, wenn ihr von “wir” und “unser” in Bezug auf Giants und Red Sox sprecht. Ich gehe mal nicht davon aus, dass einer von euch schon mal auch nur annähernd etwas beruflich oder sportlich mit diesen Teams zu tun hatte.

    Ich fände es schon komisch, wenn ein Bremer Bayern-Fan von “wir” in Bezug auf seine Lieblingsmannschaft sprechen würde, bei der Relation Deutschland -> MLB ist die Entfernung ja noch größer.

    Eine solche Identifikation kann eigentlich nur durchgehen, wenn es mindestens einen lokalen bzw. biografischen Bezug gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: