S04E04 – Die Aufnahme vom 13.03.2016

laufende Nummer 123.

Wir lassen die American League hinter uns und schauen auf die East der National League, die eigentlich nur aus zwei Team besteht. Alles was nicht Mets oder Nationals heißt muss eigentlich gar nicht in die Saison starten. So sehen wir es jedenfalls aktuell. Wahrscheinlich erwartet uns also ein Major Upset.

Nee, mal ehrlich, wir sind uns diese Woche schon wieder recht einig wer da oben mitspielt und wer noch Zeit braucht. Ebenso einig sind wir uns im Übrigen, wenn es um Bryce Harper geht, der mit seinen deutlichen Worten den Traditionalisten den Kampf angesagt hat. Wir reden auch darüber ganz kurz.

Und soll noch mal einer sagen, dass wir uns nur mit den Red Sox und der AL beschäftigen. Pffft.

Wir hoffen Ihr habt wieder Spaß mit uns, wenn das so ist freuen wir uns natürlich wie ein frisch paniertes Schnitzel über Kommentare hier oder dort und ganz besonders über Rezensionen und Bewertungen auf itunes.

Falls Ihr uns zudem noch etwas Gutes tun wollt und vielleicht auch eine kleine Spende an unseren Server und das Equipment loswerden wollt, dann schaut doch mal bei unserem brandneuen Spenden-Button vorbei. Danke.

Play Ball!


Just Baseball auf itunes abonnieren: click
Just Baseball auf Feedburner abonnieren: click

6 Gedanken zu „S04E04 – Die Aufnahme vom 13.03.2016

  • Zum Thema “Bryce Harper-Interview”:

    Als ich begann, mich für Baseball zu interessieren, fiel mir eines sofort auf: Diese unglaubliche Lässigkeit des Spiels im Allgemeinen und des Baseball-Spielers im Besonderen. Diese fast schon zen-hafte Abgeklärtheit in den meisten Situationen. Diese Coolness. Diese Haltung des Spielers, dass er schon vor einem Home Run wusste, dass nur dies geschehen konnte und nichts anderes. Diese Selbstverständlichkeit im sportlich Herausragenden. Wo sich der kindische Basketballspieler im Erfolg sonnt, wo der aggressive Footballspieler den Gegner zu provozieren und zu demütigen trachtet, trabt der Baseballspieler stoisch übers Feld und überlässt den profanen Jubel den anderen: “Seid Ihr etwa überrascht wegen dieses Erfolgs? Dachtet Ihr etwa ernsthaft, es hätte anders ausgehen können? Noli turbare circulos meos!”

  • BITTE !! BITTE !! BITTE !! BITTE !! BITTE !! BITTE !! BITTE !! BITTE !! BITTE !! BITTE !! BITTE !! BITTE !!

    Ich greife Andreas` Idee auf: Ihr solltet fürwahr einen Live-Podcast zur Saisoneröffnung am 4. April veranstalten! Vielleicht pünktlich zum ersten Pitch der Indians gegen die RedSox um 22 Uhr! Als Gegenleistung biete ich an:

    1. Für Florian: Ich verspreche, eine Petition mit dem Ziel zu erstellen, die Franchise “Die Engel Engel” aus Los Angeles vom Spielbetrieb auszuschließen.

    2. Für Andreas: Ich gelobe, niemals mehr über Angelique Kerber zu lästern.

    3. Für Alex: Ich schwöre, pro Woche bei jedem meiner Bekannten und Freunde einen RedSox-Inhalt einzubauen.

    Play Podcast! Euer Michi!

  • Ich bin gerade irgendwie zufällig auf einen sportingnews-Beitrag von September 2015 gestoßen, der mich sofort an die Bryce Harper- aka Faxenkids gegen Traditionalisten-Diskussion erinnert hat. Ein sehr schöner Artikel mit Veranschaulichungen durch eingebettete Videos. Hier:

    „Baseball’s five dumbest unwritten rules, ranked by their stupidity“

    http://www.sportingnews.com/mlb-news/4655323-baseball-unwritten-rules-stupid-dumb-mlb-five-worst-ranked-bunts-home-runs-bat-flip-respect

    Ich bin selbst hin und hergerissen Und wieder hin. Ich mag die Coolness des Spiels sehr und ich mag es, dass es mit einem gewissen Stil gespielt wird. Gehampel ist Football, auch schön, aber anders. Dann lese ich den Text und muss dem Autor vollkommen recht geben. Dann schaue ich das Video zu „2. Retaliate, retaliate, retaliate!“, und ich finde die Vorkommnisse einerseits wahnsinnig, andererseits bekomme ich Gänsehaut und bin sofort wieder total verliebt in dieses verrückte Spiel, dass eben auch in solchen Fällen wieder seine Einzigartigkeit beweist.

    Schwierig.

    • Das empinde ich auch als schwierig. Einerseits ist es ein sehr traditionelles Spiel, andererseits kann man sich der neuen Zeit nicht verschliessen.

      Schwierig, wie du schreibst.
      (FN)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: